Ensemble la dolcezza & Hanna Zumsande

Krems Klangraum Krems Minoritenkirche Klangraum Krems Minoritenkirche

SO BIST DU DOCH MEIN LEBEN

Musik von Buxtehude, Bach, Hammerschmidt und Biber

Am Ostermontag beschreitet das deutsche Barockmusikensemble la dolcezza mit dem Publikum den Weg durch das irdische Leben zur Auferstehung. Aus Passions- und Osterkantaten des norddeutschen Barockmeisters Dietrich Buxtehude singt Hanna Zumsande Loblieder auf den Herrn, begleitet von Violinen, Viola da Gamba, Laute, Cembalo und Orgel. Das Gotteslob der Sopranistin erfüllt einen barocken musikalischen Tempel, dessen Säulen Kanons aus dem „Musikalischen Opfer“ von Johann Sebastian Bach bilden. Das Portal, durch das der Weg aus dem irdischen Dasein in das Reich Gottes führt, ist in der musikalischen Architektur der „Schutzengel-Passacaglia“ von Heinrich Ignaz Franz Biber und der Kantaten-Chaconne „Herr, wenn ich nur dich habe“ von Buxtehude errichtet.

Im Anschluss an das Konzert lädt der Verein der Freunde der Kunstmeile Krems zum traditionellen Empfang mit Wein und Brot. 

Programm

Programm

Einstimmung auf das Konzert mit Veronika Skuplik, Jo Aichinger und Rainer Lepuschitz

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644 – 1704)
„Schutzengel-Passacaglia“ g-Moll

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Canons aus dem „Musikalischen Opfer“ BWV 1079

Dietrich Buxtehude (um 1637 – 1707)
Kantaten „Also hat Gott die Welt geliebet“ BuxWV 5, „Singet dem Herrn ein neues Lied“ BuxWV 98, „Herr, wenn ich nur dich habe“ BuxWV 38 & 39, „Lauda anima mea Dominum“ BuxWV 67

Sonata für Violine, Viola da Gamba und B. c. in A BuxWV 263   

Andreas Hammerschmidt (um 1611 – 1675)
„Ich schlafe, aber mein Herz wachet“ (aus dem Hohelied)

 

Ensemble la dolcezza, Bremen/Hamburg:
Hanna Zumsande (Sopran), Veronika Skuplik (Violine und musikalische Leitung), Maria Carrasco (Violine), Frauke Hess (Viola da Gamba), Michael Fuerst (Orgel/Cembalo), Andreas Arend (Laute)

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden